Bahnsteige und Fußgängertunnel für einen dreistelligen Millionenbetrag (in Kronen) sollen sicherstellen, dass im zukünftigen Metro-Stationskomplex Ny Ellebjerg fast 40.000 Fahrgäste tääglich von einem Verkehrsmittel zum anderen wechseln können.

Im Rahmen des Metro-Ausbaus Cityringen entsteht ein Abzweig in den Kopenhagener Stadtteil Sydhavn, und Ny Ellebjerg ist eine der fünf zukünftigen Metrostationen auf diesem Abzweig, die 2024 eröffnen sollen. Nach ihrer Fertigstellung wird sie einer der größten Verkehrsknotenpunkte der Hauptstadt sein, mit voraussichtlich 37.000 Fahrgästen pro Tag. Dann ann man dort zwischen Metro, S-Bahn, Bus und Fernbahn wechseln. Der Bau der Metrostation und des Umstiegsbereich („Concourse Hall‟) laufen bereits. Im vorliegenden Projekt geht es um Bahnsteige auf der Öresundbahn sowie einen Transfertunnel unter den Gleisen.

„Staat, Kommune, Verkehrsbetriebe, Fahrgäste und Anwohner haben sich gewünscht, dass die Metro-Station Ny Ellebjerg übersichtlicher, sicherer und einladender werden soll. Denn in Zukunft werden Tausende Menschen die Südstrecke benutzen, und ein neuer Umstiegsbereich wird sowohl dem Bezirk als auch dem öffentlichen Nahverkehr in der gesamten Hauptstadt Auftrieb geben‟, so Mikkel Kjær Jensen, Projektleiter bei Metroselskabet.

In etwa so wird der Übergangsbereich der Ny Ellebjerg Station aussehen. Illustration: Gottlieb Paludan Architects

Vielfältiges Aufgabenspektrum

Das Projekt wird als Generalauftrag ausgeschrieben und umfasst folgende Leistungen:

  • Erdarbeiten
  • Gleisbauarbeiten
  • mechanische und elektrische Installationen, einschließlich Aufzüge
  • Grundwasserabsenkung
  • Rohrleitungsarbeiten
  • Bahnstrom
  • elektrische Arbeiten und Beleuchtung
  • Betonarbeiten
  • Stahlarbeiten
  • Architektenleistungen
  • Installation von Bahnsteigelementen
  • Straßenbelag

Die Ausführung des Projekts wird durch die begrenzte Fläche der Baustelle und die Tatsache erschwert, dass die Arbeiten in der Nähe des Bahnhofs und während des Betriebs der Züge durchgeführt werden müssen.

Veranschlagt ist ein Budget von rund 350 Mio. DKK (ca. 47 Mio. EUR). Und die Frist für die Einreichung von Teilnahmeanträgen ist am 2.12.2022, 14 Uhr.

Informationen zum Vergabeverfahren finden Sie nach vorheriger Registrierung im Vergabeportal Byggeprojekt.dk.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.