Die E39 zwischen Ålgård in der norwegischen Gemeinde Gjesdal und Hove in der Gemeinde Sandnes gehört zur Küstenstammstrecke zwischen Kristiansand und Trondheim. Jetzt soll der Abschnitt auf 14 Kilometern zu einer vierspurigen Autobahn ausgebaut werden.

So soll die neue Autobahn 2026 aussehen. Illustration: Statens Vegvesen

Schon seit 2010 läuft die Planung für dieses Projekt. Doch erst jetzt beginnt das Vergabeverfahren mit der Präqualifikationsphase für den ersten Abschnitt Hove-Osli. Die Vergabeunterlagen werden in Kürze veröffentlicht.

Der Abschnitt hat eine Länge von 2,7 Kilometern und ein Budget von rund 700 Mio. NOK (70,4 Mio. EUR).Neben der Europastraße sind Geh- und Radwege, lokale Straßen und Zubringer vorgesehen.

Die Projektbeschreibung umfasst:

  • 2,7 Kilometer vierspurige Autobahn
  • 6 Brücken und Konstruktionen
  • Abriss von drei Konstruktionen
  • mehrere Mauern
  • Lärmschutzwände und -wälle
  • (Neu-)Verlegung von Kabeln und Leitungen für Straßenbeleuchtung
  • eine neue Pumpstation

Fertigstellung 2026

Die Frist für die Einreichung von Teilnahmeanträgen läuft bis zum 14.09.2022 12 Uhr. Danach werden bis zum 30. September die Bieter ausgewählt, die zur Angebotsabgabe eingeladen werden. Nach dem Vertragsschluss im Februar 2023 beginnen die Bauarbeiten. Die Fertigstellung ist bis Anfang 2026 vorgesehen.

Quelle: Statens Vegvesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.