Die dänische Tochter des österreichischen Strabag-Konzerns hat 2021 einen Verlust von 674 Mio. DKK gemacht. Das verkündete das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Das Bauunternehmen verzeichnete einen Umsatzanstieg von 34 Prozent und erreichte im Jahr 2021 650 Millionen DKK. Jens-Henrik Nicolaisen, Vorstandsvorsitzender der Züblin A/S, bezeichnet das Ergebnis des vergangenen Jahres als ungewöhnlich unbefriedigend und deutlich unter den Erwartungen.

Zwei Züblin-Mitarbeiter in der neuen Fabrik von Novo Nordisk
Novo Nordisk und ZÜBLIN bauen die „Fabrik der Zukunft‟ in Hillerød. Bild: ZÜBLIN A/S

Der Verlust sei vor allem auf den Abschluss einzelner komplexer Projekte zurückzuführen, die durch eine Reihe unvorhergesehener Ereignisse, wie die COVID-19-Pandemie und Herausforderungen in der Lieferkette, beeinträchtigt wurden.

Zum Ausgleich des Verlusts habe Züblin A/S vom Mutterkonzern eine Kapitalzuführung erhalten, berichtet das Unternehmen

Großauftrag verloren

Der Auftragsbestand belief sich Ende 2021 auf 1,2 Mrd. DKK. Im Mai 2022 wurde der Totalunternehmervertrag für das Projekt Det Nye Sølund (Bau eines neuen Pflegezentrums mit einem Auftragsvolumen von rund 800 Mio. DKK) vom Bauherrn gekündigt, was sich auf den Auftragsbestand auswirken wird.

„Die Züblin A/S ist der Meinung, dass die Ereignisse, die zur Kündigung des Vertrags geführt haben, der Bauherr verschuldet hat, insbesondere, weil er seiner Verpflichtung, die Rahmenbedingungen für den Baubeginn zu schaffen, nicht nachgekommen ist. Dies habe erhebliche Verzögerungen mit entsprechenden Mehrkosten verursacht‟, schreibt das Unternehmen zu dem Fall.

Kernmarkt Dänemark

In Zukunft wolle Züblin sein Geschäft auf der Grundlage von Partnerschaften weiterentwickeln und die bereits bestehende Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten Kunden, Lieferanten und Subunternehmern in Dänemark weiter ausbauen, heißt es. Der Strabag-Konzern sei seit 20 Jahren in Dänemark präsent, und man sehe die Aktivitäten in diesem Land als Teil des wichtigen europäischen Kerngeschäfts.

Quelle: Licitationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.