Der Bau einer neuen Zentralsterilisation für das neue Universitätskrankenhaus Køge soll neu ausgeschrieben werden, weil im ersten Vergabeverfahren zu wenig Angebote eingegangen sind. Für den neuen Versuch wählt man eine andere Vergabeform

Das hat die Region Seeland am 1. Februar beschlossen. „Wir sind froh, dass der neue Plan, nur das Gebäude auszuschreiben, jetzt beschlossen wurde‟, erklärte Projektleiterin Helle Gaub in einer Pressemitteilung und ergänzte, man gehe davon aus, dass jetzt mehr Bieter Angebote abgeben würden.

Die Lieferung der Ausrüstung für die Zentralsterilisation regelt die Region Seeland über separate Beschaffungsverträge, während die Bieter im Vergabeverfahren nur ein Gebäude entweder mit automatisiertem Hochlager oder einem allgemeinen manuellen Lager liefern sollen. Ursprünglich waren Gebäude und Ausrüstung in zwei Baulosen gemeinsam ausgeschrieben worden.

Skizze des neuen Krankenhauses Køge
Illustration: Cowi A/S

Vergabe im Dialogverfahren

Die neue Zentralsterilisation soll sowohl Produktionsräume als auch Lagerflächen enthalten. Dort werden chirurgische Instrumente gereinigt, sterilisiert, verpackt und gelagert, bis sie benötigt werden.

Die Vergabe erfolgt nach einem Dialogverfahren, das heißt, in der Angebotsphase findet ein Dialog mit den Bietern über die besten, für das Budget passenden Lösungen statt. Auf diese Weise sollen Themen wie Funktionalität und Nachhaltigkeit diskutiert werden. Nach der Dialogphase werden die Vergabeunterlagen angepasst und müssen Regionenrat erneut behandelt werden.

Das Gebäude soll nach dem dänischen Nachhaltigkeitsmodell DGNB zertifiziert werden. „Dadurch stellen wir sicher, dass es die Prinzipien für nachhaltiges Bauen erfüllt, die für alle Etappen des Neubauprojekts Universitätskrankenhaus Køge gelten‟, so Gaub.

Zeitplan

  • Vergabeverfahren: 1. Quartal 2021
  • Projektierung und Ausführung: 3. Quartal 2021 bis 4. Quartal 2023
  • Inbetriebnahme: 1. Quartal 2024

Die Zentralsterilisation soll einsatzbar sein, wenn alle neuen OPs 2025 in Betrieb genommen werden.

Quelle: Licitationen.dk

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.