Luftaufnahme der alten Storstrømbrücke
Die Tage dieser Brücke sind gezählt. Bild: Thue C. Leibrandt / Wikimedia Commons

Der Bau der neuen Storstrømbrücke hat bereits begonnen. Jetzt hat die dänische Straßenverwaltung Vejdirektorat damit begonnen, sich mit dem Abriss der alten Brücke zu befassen.

Hierzu wird die Behörde jetzt ein Beratungsunternehmen beauftragen, das sich um die Planung, das Vergabeverfahren und die Durchführung der Arbeiten kümmert, ebenso wie alle damit zusammenhängenden Folgearbeiten.

Das gab Vejdirektoratet in einer Pressemeldung an.

„Es handelt sich um eine in Dänemark einzigartige Aufgabe‟, sagte Projektleiter Niels Gottlieb. „Noch nie zuvor haben wir ein Bauwerk dieser Größe abreißen müssen – noch dazu ein Bauwerk über Wasser. Das ist ein riesiges, komplexes Projekt, für das wir jetzt ein Beratungsunternehmen suchen.‟

Die bestehende Storstrømbrücke soll abgerissen werden, sobald die neue Brücke für den Straßen- und Bahnverkehr geöffnet wurde. Der Abriss umfasst neben der Brücke auch teilweise die Widerlager sowie Dämme auf den Inseln Masnedø und Falster.

Umweltaspekte sehr wichtig

Eine der wichtigsten Aufgaben des beauftragten Beratungsunternehmens wird es sein, die technologischen Lösungen und Prozesse so zu planen, dass der Abriss auf nachhaltige und unter Umweltgesichtspunkten verantwortliche Art und Weise erfolgen kann.

„Wir sind uns bewusst, dass der Einfluss auf die Umwelt – nicht zuletzt auf die marine Umwelt im Storstrøm – auf ein Minimum begrenzt werden muss. Während der Arbeiten wird darauf unser Hauptfokus liegen. Und das Beratungsunternehmen muss uns helfen, diesen Aspekt zu erfüllen‟, so Gottlieb.

Das Projektvolumen wird mit einem Wert von rund 20 Mio. DKK veranschlagt.

Quelle: Building Supply DK

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.