Erneut investiert das Pharmaunternehmen Novo Nordisk in die Erweiterung der dänischen Produktionsstätten, dieses Mal am Hauptstandort im Bagsværd.

Kalundborg, Hillerød, Hjørring und jetzt Bagsværd. Der dänische Pharmariese führt eine Reihe von größeren Erweiterungen seiner dänischen Produktionsanlagen durch. Jetzt wurde das neueste Projekt angekündigt. Es soll eine Erweiterung der bestehenden Einrichtungen sein.

„Die Pläne sehen den Bau einer neuen Anlage in der Verlängerung der bestehenden Anlage vor. Damit wollen wir zusätzliche Kapazitäten in Forschung und Entwicklung für die Produktion von pharmazeutischen Wirkstoffen (APIs) schaffen. Und so versorgen wir unsere weltweiten klinischen Studien‟, schreibt Novo Nordisk in einer Pressemitteilung.

Durch die Erweiterung schafft Novo Nordisk Kapazitäten für das zukünftige Portfolio an oralen und injizierbaren Produkten. „Diese Investition zur Erweiterung unserer klinischen API-Kapazitäten in Bagsværd ist ein wichtiger Schritt, um den weiteren Ausbau unserer Entwicklungspipeline sicherzustellen. Denn die Erhöhung unserer API-Kapazität in der Forschung und Entwicklung wird ein Schlüsselfaktor sein, um Innovationen auf den Markt zu bringen und die zukünftige Nachfrage unserer Patienten zu befriedigen‟, sagte Jesper Bøving, Senior Vice President, CMC Development, Novo Nordisk.

Das Investitionsprojekt wird voraussichtlich im Jahr 2024 abgeschlossen sein und rund 160 neue Arbeitsplätze schaffen.

Novo Nordisk expandiert derzeit an mehreren Standorten. Im vergangenen Jahr wurde die Erweiterung der Anlagen in Kalundborg angekündigt, ebenso wie die Erweiterung der Produktion in Hillerød.

Quelle: Dagens Byggeri

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.