In der dänischen Beratungs- und Architekturbranche schreitet die Konsolidierung weiter voran. Dänemarks größter Beratungskonzern Rambøll hat eines der größten Architekturunternehmen des Landes erworben.

Henning Larsen wird den bisherigen Unternehmensnamen beibehalten. In der neuen Organisation wird Henning Larsen verantwortlich das gemeinsame Ziel vorantreiben, integrierte Lösungen für nachhaltige Städte und Gebäude zu entwickeln, basierend auf einer gemeinsamen globalen Plattform und nordischen Werten.

„In der Architektur geht es heute nicht mehr nur um Entwürfe und Bauen. Es geht vielmehr darum, Lösungen für die konkreten Herausforderungen der Menschen zu finden. Wir bezeichnen dies als das erweiterte Konzept der Architektur: Wir kombinieren unser Design mit Forschung und Know-how. So haben wir in den letzten zehn Jahren gearbeitet. In der neuen Konstellation mit Ramboll werden wir Zugang zu weltweit führenden Experten, Technologie und Digitalisierung haben, sodass wir mit unserer Architektur und unseren Projekten in Zukunft ganz neue Wege gehen können“, sagt Louis Becker, Partner and Design Principal bei Henning Larsen.

Bild der Vertragsunterzeichnung zum Zusammenschluss von Rambøll und Henning Larsen
Bild: Matthew James

Für Mette Kynne Frandsen, CEO und Partner bei Henning Larsen eröffnet die Zusammenarbeit mit Ramboll viele Möglichkeiten.

„Wir haben gerade das beste Geschäftsergebnis unserer Unternehmensgeschichte erwirtschaftet, basierend auf unserer globalen Expansion und Projekten auf sechs Kontinenten. Gemeinsam mit Ramboll haben wir nun die Kapazität, die nächsten Schritte unserer internationalen Ausrichtung zu gehen. Darüber hinaus stärken wir unsere Fähigkeit, nachhaltige, visionäre Gebäude zu gestalten, die konkrete Lösungen für einige der größten Herausforderungen für Städte und Gemeinden auf der ganzen Welt bieten.‟

Internationale Speerspitze für Architektur und urbane Lösungen


Für Ramboll ist der Zusammenschluss mit Henning Larsen ein bedeutender strategischer Schritt. Ziel ist es, im Laufe des kommenden Jahres einen globalen Geschäftsbereich Architektur zu etablieren. Unter der Leitung von Mette Kynne Frandsen als Managing Director werden ca. 800 Architekten und Landschaftsarchitekten tätig sein. Mit diesem Schritt rückt Ramboll noch näher an die Kunden heran, betont Jens-Peter Saul, CEO der Ramboll-Gruppe.

„Mit Henning Larsen vereinen wir Architektur, Ingenieurplanung, integriertes Design und digitale Lösungen, um weltweit einen positiven Einfluss auf die Nachhaltigkeit zu erzielen. Für Ramboll bedeutet die Akquisition auch, dass wir den Dialog mit unseren Kunden in den frühen Projektphasen stärken können, in denen der Fokus auf der Entwicklung von Konzepten und Ideen liegt. So können wir von Anfang an zu einem nachhaltigen Design beitragen. Zusammen erzielen wir eine einzigartige Position im Wettbewerb und stärken die internationale Ausrichtung unseres gemeinsamen Geschäfts basierend auf unseren starken skandinavischen Wurzeln“, sagt Jens-Peter Saul.

Die Akquisition wird zum 2. Januar 2020 rechtsgültig.

Quelle: Licitationen / Rambøll

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.