Der Technologiekonzern Apple hat diese Woche überraschend mitgeteilt, den geplanten Bau eines Datenzentrums auf dem rund 285 Hektar großen Baugrundstück in der Nähe der dänischen Stadt Aabenraa nicht fortsetzen zu wollen.

Das gab die Stadt Aabenraa in einer Pressemeldung bekannt. „Es kam total unerwartet für uns, als Apple uns heute in einem Telefon darüber informierte, das Baugrundstück veräußern zu wollen. Die Stadt Aabenraa hat lange mit Apple zusammengearbeitet, um den Nährboden für eines der größten Datenzentren der Welt zu schaffen. Aufgrund des Telefonats mit Apple bin ich jedoch überzeugt, dass es sich hier um eine übergeordnete, in den USA getroffene Geschäftsentscheidung handelt und nichts mit der Stadt Aabenraa zu tun hat‟, erklärte Stig Isaksen, Leiter der Abteilung Kultur, Umwelt und Gewerbe bei der Stadt Aabenraa.

Er ergänzte, dass Apple bis dato die Zusammenarbeit mit lokalen Partner und der Stadt Aabenraa immer nur gelobt habe.

Bau für rund 6 Mrd. DKK

Luftbild des Grundstücks, auf dem Apple bauen wollte
Auf diesem Grundstück wollte Apple das Datenzentrum bauen. Bild: Aabenraa Kommune

Im Sommer 2017 hatte Apple verkündigt, dass man 285 Hektar Land für den Bau eines riesigen Datenzentrums gekauft habe. Im gleichen Jahr gab auch Google bekannt, ein großes Grundstück in unmittelbarer Nachbarschaft zum Apple-Baugrund erworben zu haben.

Der Bau von Apple hätte aus 16 Datenhallen sowie einem Verwaltungs- und Logistikgebäude sowie einer Anschlussstation zwischen dem Datenzentrum und der Trafostation in Kassø bestehen sollen. Im letzten Sommer hieß es, Apple habe den dänischen Baukonzern MT Højgaard für das Projekt gewonnen, das mit rund 6 Mrd. DKK (800 Mio. EUR) veranschlagt worden war.

Im letzten Jahr waren Apple und der Netzbetreiber Energinet einen Vertrag für den Bau einer Hochspannungsstation, die das Stromnetz mit dem Datenzentrum verbinden sollte, eingegangen.

„Wir nähern uns der Fertigstellung des Datenzentrums in Viborg und haben nun beschlossen, uns auf die Erweiterung dieses Standortes zu konzentrieren, anstatt ein neues Datenzentrum zu bauen‟, kommentierte Apple gegenüber dem Branchenmagazin Dagens Byggeri.

Die Stadt Aabenraa gab nun an, in der nächsten Zeit die betroffenen Partner des Projekts zu kontaktieren. Außerdem wolle man Apple dabei unterstützen, für das Grundstück die richtigen Käufer zu finden.

Quelle: Licitationen.dk

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.