Mit einer Investition von 1 Mrd. DKK (rund 130 Mio. EUR) erweitert der Logistikgigant DHL seine Aktivitäten auf dem dänischen Markt. Es ist die größte Investition des Unternehmens in ganz Skandinavien.

Geplant ist der Bau eines 26.172 m² großen Frachtterminals mit Büroflächen auf dem Flughafen Kopenhagen. „Wir beginnen zunächst Anfang 2020 mit dem Abriss des bestehenden Gebäudes auf dem Grundstück‟, so der Geschäftsführer von DHL Express in Dänemark, Atli Einarsson. Die Fertigstellung ist für 2023 vorgesehen.

Keine Angaben konnte er jedoch dazu machen, welches Unternehmen oder Konsortium mit dem Bau beauftragt wird. Er erklärte jedoch, dass in 2019 die Planung sowie die Beschaffung erforderlicher Genehmigungen erfolgen werde. „Es ist eine wirklich große Investition. Da möchten wir alles richtig machen.‟

Das zukünftige Frachtterminal wird auf einem 43.116 m² großen Grundstück im östlichen Frachtbereich des Flughafens stehen. Hier entsteht auch ein ganz neuer Airport Business Park.

„Gute Nachrichten für Dänemark und die Region‟

Der CEO der Copenhagen Airport Group Thomas Woldbye wertet die hohe Investition von DHL als wichtiges Zeichen für Dänemark und gleichzeitig als Anerkennung für den Flughafen nach vielen Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit. „Für den Betrieb des Kopenhagener Flughafens und seine weitere Entwicklung zu einem wichtigen nordeuropäischen Hub, ist die Luftfracht von entscheidender Bedeutung. Expansion ist für uns ein wichtiges strategisches Ziel. Umso mehr freuen wir uns, dass DHL den Kopenhagener Flughafen für den neuen Hub ausgewählt hat. Wir sehen einen wachsenden Bedarf an qualitativ hochwertigen Luftfrachtzentren, die die zunehmenden Frachtvolumina zum Beispiel von und nach China abwickeln können. Gleichzeitig werden wir den Verbrauchern gerecht, die immer mehr über das Internet einkaufen. Das sind gute Nachrichten für Dänemark und die Region“, erklärt Woldbye.


37.000 Pakete pro Stunde

Die Milliardeninvestition von DHL wird sich erheblich auf die Geschwindigkeit auswirken, mit der das Logistikunternehmen Pakete verarbeiten, liefern und weiterleiten kann. Komplexe Automatisierungsanlagen sorgen dafür, dass zukünftig fast 37.000 Pakete pro Stunde in dem großen Frachtzentrum verarbeitet werden können. Hierfür wird DHL voraussichtlich 100 neue Mitarbeiter einstellen.

Quelle: Licitationen, Bild: DHL Express

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.