ZÜBLIN erhält weiteren Großauftrag in Kopenhagen

Visualisierung von Carlsberg Byen
So soll das Carlsberg-Quartier einmal aussehen. Bild: PR Photo

Die dänische STRABAG-Tochter ZÜBLIN A/S hat einen weiteren Vertrag zum Bau eines Gebäudeensembles im Kopenhagener Carlsberg-Quartier unterzeichnet.

Nach dem bereits vor einigen Monaten beauftragten Dahlerup Tower ist dies der zweite Großauftrag, den ZÜBLIN für Carlsberg Byen auf dem ehemaligen Brauereiareal im Stadtteil Valby ausführt. Das neue Projekt mit einer Geschossfläche von 49.000 m² soll 2021 fertiggestellt werden und der Spatenstich noch bis Ende dieses Jahres erfolgen. Das Gesamtvolumen beider Aufträge beträgt mehr als DKK 1,2 Mrd. (161 Mio. EUR).

Vor einigen Monaten erfolgte der erste Spatenstich durch ZÜBLIN und Carlsberg Byen für den 80 m hohen Dahlerup Tower sowie einen damit verbundenen Gebäudeblock. Der nun unterzeichnete zweite Vertrag beinhaltet die Errichtung eines weiteren Hochhauses mit ebenfalls 80 m Höhe samt zweier Nebengebäude. Die Bauwerke – Vogelius Tower, Kjeldahl House und Djørup House – umfassen Wohnungen, Büros und eine Tiefgarage.

Frühzeitige Einbindung aller Beteiligten

Design und Planung für das Projekt erfolgen in enger Zusammenarbeit zwischen der Auftraggeberseite Carlsberg Byen und einem Team aus ZÜBLIN, Schmidt Hammer Lassen Architects, Entasis und COWI. Die Zusammenarbeit basiert auf dem Partnerschaftsmodell von Carlsberg Byen, das – ähnlich wie das ZÜBLIN teamconcept – den Fokus auf eine frühe Einbindung aller am Bau Beteiligten im Rahmen eines zweiteiligen Vertrags, bestehend aus Bauvorbereitungsphase und Ausführungshase, legt.

Per Engsø Larsen von Züblin A/S ist sehr zufrieden mit der konstruktiven Zusammenarbeit am Projekt. „Eine der Stärken in der Zusammenarbeit mit Carlsberg Byen ist die frühe Einbindung. Alle Beteiligten waren von Anfang an dabei, und gemeinsam haben wir das Projekt optimiert und baubar gemacht. Dadurch können wir das Risiko minimieren und sicherstellen, dass Projekt in der vorgesehenen Zeit, im gewünschten Design und zum vereinbarten Preis umgesetzt werden kann.‟

Auch der Geschäftsführer von Carlsberg Byen Jens Nyhus ist mit der Projektoptimierung, die das Team in der Planungsphase vorgenommen hat, sehr zufrieden. Er lobte die Zusammenarbeit und betonte, er freue sich auf eine gute Projektdurchführung und ein gutes Endergebnis.

Vorreiter in Sachen Digitalisierung

Die Vision von Carlsberg Byen ist es, die digitale Entwicklung im Bausektor voranzutreiben, und die Projekte, die ZÜBLIN hier ausführt, dienen als Flaggschiffe für digitale Bauprojekte. Bereits in der Planungsphase wurden cloudbasierte Zusammenarbeitsformen und digitale Workflows eingesetzt, 3D-Modelle bekamen im Vertrag einen höheren Stellenwert als 2D-Zeichnungen. ZÜBLIN sind digitale Werkzeuge schon seit einigen Jahren Teil des Arbeitsprozesses.

„Digitalisierung ist einer unserer ganz großen strategischen Fokusbereiche, und wir entwickeln ständig neue Methoden, um digitale Werkzeuge in unsere Bauprozesse zu implementieren‟, so Per Engsø Larsen. „Seit mehreren Jahren setzen wir 3D-Modelle und 4D-Zeitpläne ein, um optimierte, koordinierte und baubare Projekte zu gewährleisten. Gleichzeitig spielt virtual Reality und Lascerscanning mit Dronen eine zunehmend wichtigere Rolle bei unseren Projekten. Neu bei diesem Projekt ist, dass wir auch unsere Kalkulationen anhand der 3D-Modelle machen. Gibt es Änderungen z.B. am Konstruktionsmodell, werden die Berechnungen automatisch aktualisiert.‟

Quelle: STRABAG / ZÜBLIN A/S

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.