Für den Bau der Festen Fehmarnbelt-Querung hat die Bauherrin Femern A/S Vorinformationen veröffentlicht, die den Beginn des Ausschreibungsprozesses für technische und mechanische Installationen bekanntgeben.

Bild: Femern A/S

In Dänemark schreitet die Bauphase des Fehmarnbelt-Tunnels mit der Errichtung des Arbeitshafens bei Rødbyhavn voran. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 wurde der Vertrag aktiviert, der Bauaktivitäten auf dänischem Hoheitsgebiet umfasst, insbesondere den Bau der Tunnelelementfabrik auf Lolland.

Femern A/S wird in den kommenden Jahren auch größere Verträge zu den elektrischen und mechanischen Installationen im Tunnel (TEM) sowie zur Errichtung einer neuen Transformatorstation (TPS) östlich von Rødbyhavn abschließen. Die Transformatorstation dient der Stromversorgung für den Tunnel einschließlich der Züge.

Lieferantentreffen Ende des Jahres

Am 10. Juli 2020 hat Femern A/S Vorinformationen veröffentlicht, die den Beginn des Ausschreibungsprozesses bekanntgeben und den allgemeinen Inhalt der beiden kommenden Ausschreibungen umfassen. Die interessierten Bieter können sich nun auf die künftigen Ausschreibungen etwa durch die Bildung von Konsortien vorbereiten. Die Vorinformationen wurden im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht.

Vorinformationen zum TEM-Auftrag

Vorinformationen zum TPS-Auftrag

Im Zusammenhang mit dem Ausschreibungsprozess wird Femern A/S Ende 2020 einen „Industry Day“ in Kopenhagen veranstalten, bei dem das Projekt Fehmarnbelt-Tunnel und die geplanten Ausschreibungen näher vorgestellt werden.

Die Bekanntmachung der Ausschreibung für den TEM-Auftrag wird voraussichtlich bis Ende dieses Jahres veröffentlicht. Die Ausschreibungsbekanntmachung für den TPS-Auftrag wird später folgen. Die Vorauswahl von Ausschreibungsteilnehmern (Präqualifikation) wird voraussichtlich bis Mitte 2021 erfolgen. Die Verträge sollen im zweiten Halbjahr des Jahres 2022 abgeschlossen werden.

Beispiele elektrischer und mechanischer Installationen im Fehmarnbelt-Tunnel

  • Bahnstromversorgung für die elektrischen Züge
  • Belüftungsanlagen
  • Beleuchtung
  • Sicherheits- und Überwachungssysteme
  • Fluchttüren für die Notausgänge
  • Brandbekämpfungsanlagen
  • Fahrstühle
  • Entwässerungsanlagen
  • Kabel- und Rohrleitungsnetz
  • Kontrollsysteme usw.

Quelle: Femern A/S

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.