Femern A/S hat am Mittwoch Verträge mit Rambøll-Arup-Tech JV zur Bauherrenberatung im technischen Bereich und mit ÅF – Hansen & Henneberg zur Inhouse-Beratung im technischen Bereich unterzeichnet. Die Verträge umfassen Beratung und technische Unterstützung bei der Etablierung der Festen Fehmarnbeltquerung.

„Wir haben sehr starke und hoch qualifizierte Angebote von den an den Ausschreibungen teilnehmenden Beratungsfirmen bekommen. Mit der Wahl der zwei Joint-Ventures haben wir uns eine stabile Ausgangsposition für den gesamten technischen Bereich gesichert, um unsere Arbeit an dem laufenden deutschen Planfeststellungsverfahren zu unterstützen, bevor die Bauphase beginnt", so der technische Direktor Henrik Christiensen von Femern A/S. „Man braucht Topqualität, wenn man den längsten Absenktunnel der Welt baut, und diese können unsere Berater bieten. Sie werden uns beraten und herausfordern, damit wir letztendlich Lösungen in Weltklasse erarbeiten. Daher ist dieser Tag von großer Bedeutung für das Projekt. Es ist, wie bekannt, nicht länger eine Frage, ob wir in die Bauphase starten, sondern wann. Auf dänischer Seite sind wir bereit und setzen alles daran, den deutschen Planfeststellungsbeschluss so schnell wie möglich zu erreichen.‟

Auch 2 deutsche Unternehmen werden bei dem Projekt als Berater agieren: die WTM Engineers GmbH als Teil der Bauherrenberatung im technischen Bereich und die OBERMEYER Planen + Beraten GmbH als Teil der Inhouse-Beratung im technischen Bereich.

Bild: Femern A/S

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.