Der Fehmarnbelt-Tunnel zwischen Deutschland und Dänemark und der Brenner Basistunnel zwischen Österreich und Italien zählen zu Europas größten Verkehrsprojekten. Beide spielen deswegen eine entscheidende Rolle im transeuropäischen Verkehrsnetz.

Am 20. September unterzeichneten die Vertreter der beiden Megaprojekte eine Kooperationsvereinbarung. Ebenfalls an der Zusammenarbeit beteiligt sind die für die Regionalentwicklung im jeweiligen Verkehrskorridor zuständigen Organisationen STRING und Brenner Corridor Platform. 

Die beiden Projekte ‒ Fehmarnbelt-Tunnel und Brenner Basistunnel ‒ scheinen auf den ersten Blick nicht vergleichbar, handelt es sich doch bei dem einen um die Untertunnelung einer Meerenge, während bei dem anderen der Tunnel unter einem Gebirge hindurch gebaut werden soll. Doch die Herausforderungen, die mit den Projekten verbunden sind, sind ähnlich, was z.B. den Dialog mit den Anwohnern oder der Umgang mit unterschiedlichen Rechtsvorschriften in zwei Ländern angeht.

Durch die Zusammenarbeit wollen die Beteiligten Erfahrungen austauschen und voneinander lernen und profitieren, dies vor allem in Bezug auf technische und wissenschaftliche Innovationen, Kommunikation und gemeinsame Projekte.

„Grenzüberschreitende Verkehrsprojekte dieser Größenordnung sind enorm komplex. Natürlich ist jedes Projekt einzigartig, aber es gibt viele Bereiche, in denen eine Zusammenarbeit von gegenseitigem Nutzen ist. Wir freuen uns auf den Erfahrungsaustausch mit unseren Partnern vom Brenner Basistunnel”, sagt Peter Frederiksen, Aufsichtsratsvorsitzender von Femern A/S.

„Voneinander zu lernen, Wissen auszutauschen und wissenschaftlich-basierte Best Practice-Modelle zu entwickeln ist für Großprojekte unerlässlich. Es entspricht dem Geist einer zusammenwachsenden europäischen Zivilgesellschaft und deswegen wollen wir diesen positiven Austausch zusammen mit unseren Freunden entlang des Skandinavien-Mittelmeer-Korridors führen“, so Prof. Konrad Bergmeister, Vorstand der BBT SE, die für die Planung und den Bau des Brenner Basistunnels verantwortlich ist.

Die Feste Fehmarnbeltquerung wird als 18 km langer Absenktunnel zwischen Puttgarden in Deutschland und Rødbyhavn in Dänemark gebaut. Es entsteht der längste Absenktunnel der Welt, bestehend aus einer zweigleisigen elektrifizierten Bahnstrecke sowie einer vierspurigen Autobahn. 

Der Brenner Basistunnel ist ein 64 km langer zweigleisiger Eisenbahntunnel durch den Brennerpass. Der BBT wird die längste unterirdische Eisenbahnverbindung der Welt. Er verläuft zwischen Innsbruck in Österreich und Fortezza in Italien und ersetzt die bisherige Bahnstrecke. 

Quelle: Femern A/S
Bild: Femern A/S

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.