Seit einigen Jahren läuft im Auftrag des schwedischen Königs eine Vorstudie zu der Möglichkeit, das Königliche Schloss in Stockholm mit einer Solaranlage auszurüsten. Eine kleinere Testanlage, die 2010 am nördlichen Ende des Daches installiert wurde, funktioniert sehr gut.

Das Schloss hat eine Dachfläche von 7.200 m². Würden davon 4.400 m² mit Solarzellen ausgestattet, könnten diese 500.000 kWh Strom pro Jahr produzieren. Das entspricht dem Jahresverbrauch von ca. 20 durchschnittlichen Einfamilienhäusern oder Reihenhäusern.

Die Solaranlage ist leicht zu montieren und zu demontieren, und sie sollten das unter Denkmalschutz stehende Schloss nicht beschädigen.

„Sie sollten außerdem vom Boden aus nicht zu sehen sein und die Optik des Schlosses nicht beinträchtigen. Aus der Luft aber sollten sie zu sehen sein. Besucher, die mit dem Flugzeug in Stockholm ankommen, sollten sehen, dass der Staatschef selbst beim Thema erneuerbare Energien mit gutem Beispiel vorangeht‟, so Reichsmarschall Svante Lindqvist.

Quelle: Byggnyheter.se
Bild: Øyvind Holmstad/Wikimedia Commons
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.