Die neue E8 zwischen Sørbotn und Laukslett in Nordnorwegen soll den weg nach Tromsø kürzer und sicherer machen. Jetzt hat die norwegische Straßenbaubehörde das knapp 2 Mrd. NOK teure Projekt ausgeschrieben.

Die Streckenführung des neuen Abschnitts der E8. Karte: Statens Vegvesen

Die neue E8 soll eine kürzere, schnellere und sicherere Zufahrtsstraße nach Tromsø werden und die die Verkehrssicherheit und die Bedingungen für die Anwohner entlang der bisherigen E8 durch den Ort Ramfjord verbessern. Die Strecke ist ca. 10 Kilometer lang und schließt einige kleinere Brücken und Unterführungen ein. Daneben ist eine ca. 870 m lange Balkenbrücke über den Ramfjord vorgesehen, entweder als Stahl- oder als Beton-Stahl-Ausführung. Hangsicherungen und weitere Sicherungsmaßnahmen sowie die Verlegung vorhandener Wasserzuführungen/Schächten sind ebenfalls eingeschlossen.

Noch bis zum 29. August können Unternehmen einen Antrag auf Teilnahme am Vergabeverfahren stellen. Drei bis fünf Teilnehmende werden dann zur Angebotsabgabe aufgefordert. Bis zum 10.7.2026 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Informationen zur Ausschreibung finden sich im Vergabeportal von Statens Vegvesen.

Quelle: Statens Vegvesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.