Der norwegische Möbelhersteller Vestre und das Architekturbüro BIG feiern die Eröffnung von THE PLUS – einer neuen Möbelfabrik, einem Erlebniszentrum und einem 300 Hektar großen öffentlichen Park. Das farbenfrohe Produktionsdorf widmet sich der saubersten, kohlenstoffneutralen Herstellung von Möbeln und ist wegweisend für Produktionsanlagen und hocheffiziente Produktion der Zukunft.

Die 7.000 m2 große Produktionsstätte ist Norwegens größte Einzelinvestition in der Möbelindustrie seit Jahrzehnten. Sie dient gleichzeitig als öffentlicher Park zum Wandern und Campen und steht im Einklang mit der Mission der Region, ein grünes Produktionszentrum außerhalb von Oslo zu schaffen. Das in nur 18 Monaten errichtete Gebäude besteht aus einheimischem Massivholz, kohlenstoffarmem Beton und recyceltem Stahl und soll das erste Industriegebäude werden, das die höchste Umweltbewertung BREEAM Outstanding erhält.

Die verschiedenen Bestandteile der Fabrik sind wie ein Plus-Zeichen angeornet. Bild: Einar Aslaksen

Umweltfreundlichste Möbelfabrik der Welt

„The Plus wird die umweltfreundlichste Möbelfabrik der Welt sein. Der Bau von The Plus ist ein wichtiger Schritt, um dieses Ziel zu erreichen. Durch den Einsatz von Spitzentechnologie und skandinavischer Zusammenarbeit können wir schneller und umweltfreundlicher als je zuvor produzieren. Auf diese Weise werden wir unsere globale Wettbewerbsfähigkeit durch unsere führende Rolle in der umweltbewussten Produktion sicherstellen.‟ Stefan Tjust, CEO von Vestre.

The Plus ist als strahlenförmige Anordnung von vier Hauptproduktionshallen konzipiert. Sie besteht aus einem Lager, einer Farbfabrik, einer Holzfabrik und der Montage, und alle Strahlen sind in der Mitte miteinander verbunden und bilden an ihrem Schnittpunkt die „Plus‟-Form. Das Layout ermöglicht einen effizienten, flexiblen und transparenten Arbeitsablauf zwischen den Produktionseinheiten und dem intuitiven Besuchererlebnis.

Bild: Einar Aslaksen

„Gemeinsam mit Vestre haben wir uns eine Fabrik vorgestellt, die den gesamten Prozess der Möbelherstellung offen zur Schau und in den Mittelpunkt stellt. Denn das Unternehmen hat keine Angst vor Industriespionage, sondern will sein Wissen zeigen und teilen, um den globalen Übergang zu einer nachhaltigen Produktion zu beschleunigen. Die Schönheit von The Plus, das aus lokalem Holz gebaut wurde und mit lokaler Wasserkraft betrieben wird, liegt in der Klarheit seiner Organisation. Es ist als Kreuzung einer Straße und einer Fertigungsstraße konzipiert und bildet eine große Plusform, die alle Aspekte der Fertigung miteinander verbindet. Die radikale Transparenz lädt Besucher und Wanderer dazu ein, den gesamten Entstehungsprozess zu verfolgen, während das Team von Vestre das Gefühl hat, mitten im Wald zu arbeiten. Für uns ist The Plus ein kristallklares Beispiel für hedonistische Nachhaltigkeit, denn es zeigt uns, wie unsere nachhaltige Zukunft nicht nur besser für die Umwelt sein wird, sondern auch schöner zum Arbeiten und Verweilen‟, sagt Bjarke Ingels, Gründungspartner und Creative Director von BIG.

Ausstellungen und transparente Produktionsprozesse

Das Herz von The Plus zieht die Besucher in die Ausstellungszentren, wo sie sich über Energie, Wasser und Kreislaufdesign informieren können. Ein Logistikbüro mit direkter Anbindung an alle vier Produktionshallen ermöglicht es dem Vestre-Team, den logistischen Verkehr mit maximaler Effizienz abzuwickeln. Die Anlagen umschließen einen öffentlichen, kreisförmigen Innenhof, in dem die neuesten, nach Jahreszeit wechselnden Außenmöbelkollektionen ausgestellt sind. Außerdem dient der Innenhof als Panoptikum für Besucher und Mitarbeiter, um die Produktionsprozesse der Fabrik zu erleben.

Bild: Einar Aslaksen

Im Inneren der Fabriken wurde in jedem Flügel eine Deckenecke angehoben, um geneigte Dächer zu schaffen, die den Blick in die Produktionshallen und auf den Wald draußen freigeben. Entlang der Farb- und Holzfabrik werden die schrägen Dächer zu einem Weg verlängert, auf dem Besucher und Mitarbeiter das Gebäude auf- und abwandern und dabei die Produktionsprozesse im Inneren beobachten können.

„Verspieltheit, Demokratie und Nachhaltigkeit stehen im Mittelpunkt der Marke Vestre und ihres Handelns; die hölzerne, farbenfrohe Fabrik inmitten der norwegischen Wälder lebt und atmet diese Philosophie. Die Zusammenarbeit mit dem ehrgeizigen und engagierten Vestre-Team war ein einzigartiges Erlebnis‟, sagt David Zahle, Partner bei BIG.

Von allen vier Seiten der Gebäude aus werden Besucher und Mitarbeiter eingeladen, die Anlage zu umwandern und ihren Spaziergang auf der begrünten Dachterrasse zu beenden. Auf dem Dach sind 900 Photovoltaik-Paneele so platziert und ausgerichtet, dass sie einen optimalen Wirkungsgrad erzielen, während effektive Konstruktions- und Materialmethoden, Regenwassersammelsysteme, Wärme- und Kühlsysteme, begrünte Dächer, Elektrofahrzeuge und vieles mehr dazu beitragen, dass der Energiebedarf um etwa 90 % niedriger ist als bei einer herkömmlichen Fabrik.

The Plus Fakten

  • The Plus wird 50 % weniger Treibhausgasemissionen verursachen als eine herkömmliche Fabrik.
  • Die Fabrik hat die Effizienzklasse A+, und das Gebäude soll pro Jahr etwa 250.000 kWh erneuerbare Energie erzeugen. Vestre wird für den Transport ausschließlich Elektrofahrzeuge einsetzen.
  • Das Plus wird das erste Projekt seiner Art weltweit sein, das die höchste BREEAM-Umweltbewertung ‒ die Einstufung „Outstanding” – erhält. Mit diesem Projekt will Vestre beweisen, dass auch Industrieprojekte im Bereich des Umweltschutzes weltweit innovativ sein können.

Quelle: BIG

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.