Für Projektierung und Bau der des Projekts Forneubukrysset-Strand in Norwegen haben sechs Konsortien die Präqualifizierung beantragt. Auch die norwegische Porr-Tochter PNC gehört dazu.

Das Los E102 ist das größte und komplexeste der Etappe 1 im Ausbauprojekt E18 Vestkorridoren. Für die Teilnahme am Vergabeverfahren haben sich insgesamt sechs Konsortien in internationaler Zusammensetzung beworben:

  • AF Gruppen Norge AS, mit Sweco als Beratungsunternehmen. 
  • Dragados S.A. in Arbeitsgemeinschaft mit PNC und Arne Olav Lund, mit COWI als Beratungsunternehmen
  • FCC CONSTRUCCION S.A., mit Rambøll als Beratungsunternehmen
  • OBRASCON HUARTE LAIN S.A., mit AFRY udnd PINI als Beratungsunternehmen
  • Skanska Norge AS, mit Norconsult als Beratungsunternehmen
  • Webuild S.p.A. in Arbeitsgemeinschaft mit Impresa Pizzarotti & C. S.p.A mit SWS Engineering Sp.A., Dr. Tech. Olav Olsen AS, Ing. Rasmussen & Strand AS und Niras Norge AS als Beratungsunternehmen.

Umfangreiches, komplexes Bauprojekt

Am 28. März war das Vergabeverfahren zu dem Baulos veröffentlicht worden. Die Arbeiten werden ein Budget von 3,0 bis 3,6 Mrd. NOK (290 bis 350 Mio. EUR) haben. Dabei sind sind 2,3 Kilometer neue Straße (E18) mit 2×3 Spuren sowie Auf- und Abfahrten vorgesehen. Auch 660 m des zukünftigen Høviktunnels sind eingeschlossen. Daneben werden eine neue Straßenverbindung nach Fornebu und ein neuer Hauptradweg zwischen Fornebukrysset und Strand gebaut.

Das Los E102 Fornebykrysset-Strand ist das größte im Projekt E18 Lysaker-Ramstadsletta. Illustration: ViaNova

Drei Konsortien gehen in die nächste Phase

Der Baustart ist für den nächsten Sommer vorgesehen, damit der Verkehr auf dem Abschnitt in 2028 rollen kann, mit einer Gesamtfertigstellung 2030. Basierend auf der Präqualifizierung will die norwegischen Straßenverwaltung Statens Vegvesen drei Konsortien auswählen, die zur Angebotsabgabe und anschließenden Verhandlungsphase eingeladen werden. Denn der Vertragsschluss ist für Juni 2023 geplant.

„In einer Zeit mit großer Unsicherheit im Hoch- und Tiefbausektor sind wir sehr glücklich, dass sich so viele für die Projektierung und den Bau dieses Abschnitts im Projekt E18 Lysaker Ramstadsletta interessieren. Jetzt legen wir direkt los und prüfen die Dokumentation und Referenzen der Interessenten. Davon sollen drei zur Angebotsabgabe eingeladen werden‟, erläuterte Kjetil Fløtre, Projektleiter für das Los E102.

Quelle: Statens Vegvesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.