Der dänische Industriekonzern DS Gruppen A/S wurde mit sämtlichen Produktions- und Vertriebstöchtern an die deutsche GOLDBECK GmbH verkauft. Damit sollen die Kernbereiche der DS-Gruppe weiter wachsen können.

Die Eigentümer, Familie Møller Hansen, haben DS Gruppen A/S an die Bielefelder GOLDBECK GmbH, ein Bau- und Dienstleistungsunternehmen in Familienbesitz, verkauft. DS Gruppen soll der Wachstumsmotor für die künftige Expansion sowohl von DS Gruppen als auch von Goldbeck in Nordeuropa sein. Der Verkauf steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die deutschen Wettbewerbsbehörden.

Firmensitz von Goldbeck
Unternehmenszentrale in Bielefeld. Bild: NBenB/Wikimedia Commons

DS Gruppen hat in den letzten zehn Jahren in allen Geschäftsbereichen ein starkes Wachstum verzeichnet und sieht große Chancen für weiteres Wachstum in Europa, wo mehrere DS-Produktionsunternehmen bereits wichtige Zulieferer sind. Die Eigentümerfamilie Møller Hansen suchte für dieses Wachstum einen Partner mit Kenntnissen und Kompetenzen in Europa, und nach einem strukturierten Prozess fiel die Wahl auf die deutsche Industriegruppe GOLDBECK GmbH mit Sitz in Bielefeld.

„Vom ersten Treffen mit Vertretern von Goldbeck an hatten wir einen positiven Eindruck, der sich im Laufe des Prozesses weiter bestätigt hat‟, erklärt Mads Møller Hansen, Miteigentümer und CEO von DS Gruppen. „Mit Goldbeck als Innovationstreiber und Vorreiter in der Bautechnologie ist DS Gruppen für die Zukunft gut aufgestellt.‟

Svend Møller Hansen, Gründer und Miteigentümer von DS Gruppen, unterstreicht die langfristige Perspektive der Übernahme: „Zwei erfolgreiche Familienunternehmen werden ihre Erfahrungen und ihr Know-how in einer gemeinsamen langfristigen Strategie bündeln.‟

„Mit der Übernahme von DS Gruppen stärken wir unser europäisches Angebot als Lifecycle-Partner im Wirtschaftsbau‟, erklärt Jan-Hendrik Goldbeck, der Goldbeck gemeinsam mit seinem Bruder Jörg-Uwe Goldbeck als geschäftsführender Gesellschafter leitet. Jörg-Uwe Goldbeck hebt die Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Unternehmen hervor: „Wir haben verschiedene Gemeinsamkeiten mit DS Gruppen – und das nicht nur in Bezug auf unsere Kernkompetenzen. Beide Unternehmen wurden 1969 gegründet, sind dezentral strukturiert und werden in der zweiten Generation inhabergeführt. Unsere Goldbeck-Werte Menschlichkeit, Verantwortung und Leidenschaft für Leistung sehen wir auch in der Unternehmenskultur der DS-Gruppe wieder. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!‟

Über Goldbeck und DS Gruppen

Mit dieser Übernahme stärkt Goldbeck seine Position als eines der führenden Bau- und Dienstleistungsunternehmen in Europa. Goldbeck mit Hauptsitz in Bielefeld erwirtschaftet im Geschäftsjahr 2021/2022 knapp ein Drittel seines Gesamtumsatzes im europäischen Ausland. In Frankreich hat Goldbeck im Jahr 2019 erfolgreich die Übernahme des Unternehmens GSE abgeschlossen, das weiterhin unter dem Namen GSE firmiert. DS Gruppen wird ebenso ein eigenständiger Unternehmensbereich, der unter dem Namen DS Gruppen unter der Leitung von Mads Møller Hansen weitergeführt wird. Auch die Leitung der Tochtergesellschaften bleibt unverändert.

DS Gruppen ist einer der führenden skandinavischen Industriekonzerne in der Produktion und im Vertrieb von Stahl- und Betonlösungen für Bau und Industrie. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 600 Mitarbeiter.

Quelle: DS Gruppen A/S

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.