Der Fensterproduzent VELUX hat am Samstag sämtliche Aktivitäten in Russland und Belarus eingestellt. Das gab das Unternehmen in einer Pressemeldung bekannt.

Hauptsitz der Velux-Gruppe
Bild: VELUX-Gruppe

Weder Bestellungen noch Lieferungen oder Serviceleistungen sind derzeit möglich. Auch finanzielle Transaktionen zwischen VELUX und den genannten Ländern wurden eingestellt, alle VELUX-Mitarbeiter wurden nach Hause geschickt.

„Wir haben beschlossen, unsere Aktivitäten in Russland und Belarus bis auf Weiteres einzustellen, da wir im Lichte der aktuellen sehr ernsten Situation unsere Tätigkeit dort weder vorsetzen wollen noch können. Wir bedauern sehr, dass unsere loyalen und engagierten Mitarbeiter in beiden Ländern die Auswirkungen dieser Entscheidung zu spüren bekommen‟, erklärte David Briggs, CEO der VELUX-Gruppe.

Auch sämtliche ukrainische Aktivitäten eingestellt

Vor dem Hintergrund der Situation in der Ukraine und aus Sicherheitsgründen wurden auch alle Tätigkeiten von VELUX in der Ukraine bereits am 24. Februar eingestellt, und die Beschäftigten wurden gebeten, zu Hause zu bleiben. Briggs äußerte seine Besorgnis: „Eine sehr traurige Situation, und wir machen uns Sorgen um unsere Beschäftigten und Kooperationspartner in der Ukraine. Wir stehen kontinuierlich in Kontakt mit ihnen und tun, was wir können, um sie zu unterstützen.‟

Fakten

  • VELUX Russland: Aktivitäten seit 1991, 66 Beschäftigte
  • VELUX Belarus: Aktivitäten seit 1991, 6 Beschäftigte
  • VELUX Ukraine: Aktivitäten seit 2001, 23 Beschäftigte

Quelle: VELUX

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.