Die aktuelle Corona-Infektionswelle veranlasst den Veranstalter der Baumesse Byggeri’22, die Messe auf das Jahr 2023 zu verschieben.

Logo der Baufachmesse Byggeri 23
Logo: Dansk Byggecentre

„Wir haben uns sehr darauf gefreut, wieder Baufachleute in Fredericia zu treffen. Aber wir können die weitere Entwicklung nicht abwarten und haben deshalb die Messe im Interesse der Aussteller und Besucher auf 2023 verschoben‟, sagt Palle Thomsen, CEO vom Branchenverband Danske Byggecentre, dem Veranstalter der Messe.

Das bedeutet, dass die größte Baumesse Dänemarks vom 1. bis 4. März 2022 auf den 21. bis 24. März 2023 verschoben wird. „Die Infektionszahlen sind enorm hoch, und es gibt derzeit keine zuverlässigen Prognosen über die Ausbreitung der Infektionen, die auf eine Verlangsamung hindeuten. Daher können wir uns, die Aussteller und unsere Bauzentren, die Busreisen für Kunden zur Messe organisieren, nicht verpflichten, die Messe wie geplant im März abzuhalten. Aber wir sind froh, dass wir bereits einen neuen Termin haben‟, so Palle Thomsen weiter.

Die Absage der Veranstaltung folgt einer Reihe von anderen Messen in Europa, aufgrund steigender Infektionsraten und neuer Beschränkungen verschoben wurden.

In der Regel befolgen die dänischen Bauzentren stets die Empfehlungen und Richtlinien der Gesundheitsbehörden. Dies gilt auch jetzt, da die Epidemiekommission empfohlen hat, Messen und andere Veranstaltungen abzusagen.

„Unsere oberste Priorität ist es, die Gesundheit und Sicherheit der Besucher zu gewährleisten, aber wir verschieben die Messe auch aus Respekt und Rücksicht auf das Engagement und die Investitionen der Aussteller‟, sagte Thomsen, der betont, dass die Messe C in Fredericia bereits für den 21. bis 24. März für die Byggeri ’23 gebucht ist.

Quelle: Dagens Byggeri

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.