Im Vergabeverfahren um den ersten großen Rogfast Vertrag haben sich vier Bieter in der Präqualifikation durchsetzen können. Auch Implenia Norge im Konsortium mit Stangeland Maskin AS gehört dazu.

Illustration der Tunneleinfahrt auf Kvitsøy
So soll die Tunneleinfahrt auf Kvitsøy aussehen. Illustration: Statens Vegvesen/Norconsult

Außerdem werden folgende Konsortien die Möglichkeit zur Angebotsabgabe erhalten: AF Hæhre Entreprenør AS mit Risa ANS, Kruse Smith Entreprenør AS und NCC Norge AS. Weitere drei Bieter konnten sich nicht qualifizieren.

„Wir haben die Teilnahmeanträge der sieben Bieter gründlich geprüft. Die Konkurrenz ist dieses Mal sehr groß‟, so Projektleiter Tor Geir Espedal von Statens Vegvesen in einer Pressemeldung.

Bis zum 18. Mai müssen die vier Unternehmen und Konsortien ihre Angebote abgeben. Danach folgen Verhandlungen mit den Bietern, die anschließend bis Ende Juni ihr endgültiges Angebot abgeben müssen. „Wir hoffen, den Vertrag noch vor dem 1. September schließen zu können, damit es noch im Herbst losgehen kann‟, so Espedal.

Der Vertrag wird einen Wert von 600-800 Mio. NOK haben. Das Projekt umfasst den Bau eines fast 3,5 km langen Tunnels mit einer Röhre und einer Steigung von 7 %, 1635 m Straße und drei Brücken. Es ist Teil der Rogaland-Festlandverbindung, kurz Rogfast genannt.

Quelle: AT.no

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.