Das staatliche Unternehmen Nye Veier AS hat angekündigt, in 2020 und 2021 insgesamt fünf Vergabeverfahren für Straßenbauprojekte mit einem Gesamtwert von 15 Mrd. NOK auszuschreiben.

Am Mittwoch hat Nye Veier ein digitales Lieferantentreffen durchgeführt, bei dem die nächsten Vergabeverfahren behandelt wurden.

„Wir planen fünf Verfahren, insgesamt rund 15 Milliarden Kronen. Bei allen Verträgen handelt es sich um Totalunternehmerverträge, die Projektierung und Bau einschließen, darüber hinaus Betrieb und Instandhaltung während des Garantiezeitraums‟, erklärt Bjørn Børseth, Leiter des Bereichs Verträge und Märkte bei Nye Veier.

Fünf Projekte zwischen 1 und 4,3 Mrd. NOK

E6 Kvænangsfjellet

Børseth ging die fünf Projekte einzeln durch. Zunächst sprach er über den Ausbau der E6 in Kvænangsfjellet, bei dem die Präqualifikationsphase noch bis zum 8. Juni läuft. Das Projekt sieht eine zweispurige Strecke von 13 km vor, davon 6,5 km Tunnel mit T9,5-Profil. Vertragssumme: ca. 1 Mrd. NOK. Baubeginn: 2021, Fertigstellung: 2024.

„Es ist wichtig, dass wir bei diesem Projekt vor dem Winter im nächsten Jahr starten können‟, so Børseth.

Straßenbaustelle E39
Auf einem anderen Abschnitt der E39 zwischen Kristiansand und Mandal wird bereits gebaut. Bild: Nye Veier

Zweimal E39 Kristiansand – Mandal

In der Region Sørlandet baut Nye Veier die E39 zwischen Kristiansand und Mandal aus. Dort sollen zwei Vergaben östlich und westlich von Lyngdal laufen. Die erste Ausschreibung soll im August erfolgen: 5,3 km Straße oberirdisch und 6,4 km Tunnel sowie 2 Brücken von 450 m bzw. 100 m und ein Autobahnkreuz umfasst das Projekt. Vertragssumme: ca. 3 Mrd. NOK. Baubeginn 2021, Fertigstellung ebenfalls 2024.

Børsetz erklärt: „Das Projekt werden wir als Totalunternehmervertrag durchführen, basierend auf unserem neuen Durchführungsmodell, bei dem wir eine Optimierungs- und eine Vorbereitungsphase haben.‟

Der zweite Abschnitt soll wahrscheinlich Mitte 2021 ausgeschrieben werden und sieht eine 26 km lange vierspurige Autobahn vor, davon 22 km oberirdisch, zwei Tunnel mit 2400 und 600 m sowie drei Brücken mit 570, 230 und 215 m. Außerdem sind ein Autobahnkreuz sowie 3,7 km zweispurige Zufahrtsstraße vorgesehen. Vertragssumme: ca. 4,3 Mrd. NOK. Baubeginn erstes Halbjahr 2023.

Zwei neue E18-Abschnitte

Nye Veier wird außerdem mit dem Ausbau der E18 auf einer Strecke von insgesamt 55 km beginnen. Der Abschnitt Dørdal bis zur Kreisgrenze Agder umfasst rund 22 km mit zwei Kreuzungen und 7-9 Brücken. Nye Veier hat die Vertragssumme auf ca. 3,8 Mrd. NOK berechnet.

Der zweite Abschnitt betrifft die Strecke Pinesund – Tvedestrand. Hier sind 20 km vierspurige Straße, ein Kreuz und 4-5 Brücken zu bauen. Vertragssumme: 3,2 Mrd. NOK.

„Auf diesen beiden Strecken ist kein Tunnel geplant‟, so Børseth. Die Präqualifikationsphase ist für das erste Quartal 2021 vorgesehen.

Quelle: Bygg.no

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.