Als zweite Stadt überhaupt wird Kopenhagen 2023 UNESCO Welthauptstadt der Architektur sein.

Mit dem Titel erhält Kopenhagen ein Schaufenster, um die Architektur und Stadtplanung der ganzen Welt zu präsentieren, heißt es in einer Pressemeldung der Stadt Kopenhagen.

„Architektur, das sind nicht nur schöne Gebäude und Kultureinrichtungen, sondern eine konkrete Voraussetzung, um Challenges wie sozialer Zusammenhalt, Klimaveränderungen und ein gesundes Leben zu lösen. Kopenhagen erfüllt in vielerlei Hinsicht eine Vorbildfunktion, bei der innovative Lösungen Hand in Hand mit architektonischer Qualität gehen. Der Titel Welthauptstadt der Architektur ist ein fantastischer Anlass für eine offene Diskussion über Architektur und die Rahmenbedingungen für ein gutes Leben‟, erklärt der Vorsitzende des Architektenverbandes Johnny Svendborg in der Pressemitteilung.

Das Aquarium ist nur ein Beispiel für spannende, innovative Architektur in Kopenhagen. Bild: StudioKlick, Pixabay

World Capital of Architecture ist ein neuer Titel, den die UNESCO der Stadt verleiht, die den Kongress der internationalen Architektenvereinigung UIA ausrichtet. Und dieser findet im Juli 2023 in Kopenhagen statt, mit 10-15.000 erwarteten Teilnehmern.

Für die Vorbereitungen des Architekturjahres 2023 und die vielen Veranstaltungen, die neben dem Kongress geplant sind, wird die Technik- und Umweltadministration der Stadt Kopenhagen im Laufe dieses Jahres mit verschiedenen Akteuren in einen partnerschaftlichen Dialog treten.

Fakten

  • Rio de Janeiro ist im Zeitraum 2020-21 die erste Welthauptstadt der Architektur, die die UNESCO gekürt hat.
  • Zum Kongress werden 15.000 Besucher erwartet.
  • Der Wirtschaftsausschuss der Stadt Kopenhagen hat ein Budget von 6,5 Mio. DKK für das Architekturjahr bewilligt.

Quelle: Bulding Supply DK / Pressemeldung der Stadt Kopenhagen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.