Das dänische Architekturbüro Dorte Mandrup hat den Designwettbewerb für die Gestaltung einer neuen Attraktion gewonnen. The Whale, ein Gebäude, das mit Kunst, Wissenschaft und Architektur die Geschichte des Meerestiers erzählen soll, wird 300 km nördlich des Polarkreises in Andenes auf der Insel Andøya stehen.

Andenes gilt als einer der besten Orte der Welt, um Wale zu beobachten. „Andøya ist ein einzigartiger Ort, und The Whale ist ein wirklich außergewöhnliches Projekt. Wir bekommen jetzt nicht nur die Möglichkeit, Architektur in einer gewaltigen Landschaft zu erschaffen, sondern dürfen auch dabei mitwirken, das Verständnis für Wale und den Erhalt des Meereslebens zu erhöhen‟, erklärte die Gründerin und Kreativdirektorin Dorte Mandrup.

Grenzen zwischen Landschaft und Gebäude verwischen

Sanft geschwungene Felsen, das offene Meer, Mitternachtssonne und Nordlichter charakterisieren die Insel Andøya, wo The Whale gebaut werden soll. Und die dramatische Natur über und unter der Wasseroberfläche hatte großen Einfluss auf die Gestaltung des Gewinnervorschlags.

Das Gebäude erwächst natürlich aus der Landschaft und erhebt sich als weich geschwungener Felsen aus der steinernen Küste – „so als habe ein Riese die Erdkruste angehoben und darunter einen Hohlraum geschaffen‟. So beschreibt des Architekturbüro in einer Pressemeldung.

Die weich geschwungenen Kurven des Daches sollen an den Rücken eines Wals erinnern, der aus dem Wasser ragt. Die Oberfläche des Gebäudes soll mit unbearbeiteten Steinen aus der Umgebung belegt werden, die mit der Zeit verwittern und die Grenzen zwischen Gebäude und Natur verwischen lassen. Oben auf dem Gebäude sollen die Besucher die Aussicht auf die Umgebung genießen können.

Das Gebäude wird Ausstellungsräume, ein Café, Büros und ein Geschäft enthalten. 2022 soll The Whale eröffnet werden.

Quelle: Building Supply DK

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.