In Kopenhagen soll ein Stadtteil mit Wohnraum aus Holz und Recyclingmaterialien für fast 4.000 Bewohner realisiert werden. Für die Entwicklung wurde jetzt ein Architektenwettbewerb gestartet.

Am Freitag wurden die Unterlagen für einen neuen Architektenwettbewerb veröffentlicht. Das Viertel im Stadtteil Amager war zu Zeiten des Königs Christian IV. ein Jagdgebiet. In Zukunft soll dort ein neuer nachhaltiger Stadtteil entstehen – mit 2.000 neuen Wohnungen, gebaut aus Holz, zertifiziert nach den höchsten Standards für Nachhaltigkeit und mit Fassaden, die mit Naturmaterialien wie Stein, Ziegel und Holz verkleidet sind.

Mehr als ein Drittel des Gebiets soll als Natur- und Erholungsflächen erhalten bleiben, und grüne zusammenhängende Flächen sollen Verbindung zur umgebenden Natur schaffen.

„Mit dem Vejlandsquartier bekommen wir einen neuen fantastischen, grünen Stadtteil mit 2.000 nachhaltigen Wohnungen aus Holz – das erste Quartier dieser Art in Dänemark in dieser Größe – und schöne, grüne Bereiche, die den Stadtteil mit der Natur verbinden. Die Kopenhagener können sich auf schöne, zentrumsnahe Wohnungen freuen. Genau das, was viele Familien mit Kindern sowie Studierende nachfragen‟, beschreibt Oberbürgermeister Frank Jensen das Projekt.

Auf dieser Fläche soll der neue Stadtteil entstehen. Bild: By & Havn

Bürger lieferten Input für Masterplan

Vor dem Architektenwettbewerb hatten Bürger und Interessenorganisationen Input geliefert zum Masterplan für das neue Gebiet.

Die Vorschläge sollten als Grundlage für die Anforderungen dienen, die in den Ausschreibungsunterlagen an den Neubau gestellt wurden. Unter anderen wurde vorgeschlagen, dass sowohl die Gebäude als auch das Viertel die höchsten Standards für nachhaltiges Bauen erfüllen sollten. Der Autoverkehr sollte weitestgehend begrenzt werden. Und es sollten Arten gepflanzt werden, die bereits jetzt auf den Gemeindewiesen des Stadtteils Amager wachsen und die somit Vögel und Insekten anziehen können.

Baubeginn 2021

Fünf Teams wurden eingeladen, sich an dem Wettbewerb für das Vejlandsquartier zu beteiligen und bis Anfang November Entwürfe einzureichen. Anfang Dezember soll dann der Gewinner bekanntgegeben werden.

Der Baubeginn ist für 2021 geplant, wenn der Flächennutzungsplan für das Gebiet erstellt wurde.

Quelle: Dagens Byggeri

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.