Die geplanten Bauprojekte in der Region Stockholm ergeben ein Gesamtinvestitionsvolumen von 111 Mrd. EUR bis ins Jahr 2040. Das zeigt ein Bericht von Invest Stockholm, der letzte Woche veröffentlicht wurde.

Bild: Jeppe Wikström / Invest Stockholm

Der größte Anteil fällt dabei auf Wohnraum mit einem Volumen von 60,7 Mrd. EUR, gefolgt von Infrastrukturinvestitionen in Eisenbahn und U-Bahn mit einem Volumen von 9,6 Mrd. EUR.

Die Summe der geplanten Investitionen in der Region beläuft sich auf ca. 111 Mrd. EUR. Ein kontinuierlicher Anstieg seit 2017, als das Gesamtvolumen noch mit 95 Mrd. EUR veranschlagt wurde. 2015 waren es noch 83 Mrd. EUR. Die Region wächst schneller als je zuvor.

„Wir sind der Wachstumsmotor der skandinavischen Wirtschaft und eine der am schnellsten wachsenden Regionen Europas. Ein globaler Player, der Skandinavien abdecken will, für den ist Stockholm die selbstverständliche Wahl‟, so Erik Krüger, Geschäftsführer von Invest Stockholm.

Durch den schnellen Zuwachs an Einwohnern und Unternehmen ist der Bedarf für neue Infrastruktur, Wohnungen und Arbeitsplätze groß. Mehr als die Hälfte der Gesamtinvestitionen sind für geplante Wohnprojekte vorgesehen – mehr als 400.000 Wohnungen.

Arbeitskräftemangel im Bauwesen

Das erwartete Bauvolumen in den nächsten Jahren übersteigt das, was mit den vorhandenen Arbeitskräften bewältigt werden kann. Ca. 46.000 neue Bauarbeiter werden hier benötigt.

Das große Volumen an Investitionen in Bauprojekte und der Arbeitskräftemangel bietet internationalen Investoren und Bauunternehmen große Chancen in der Region Stockholm.

Quelle: Byggvärlden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.