Die Entscheidung für eine neue Trasse von Mandalselva nach Herdalen auf der Europastraße E39 könnte die Kosten um 1 Mrd. NOK (106 Mio. EUR) reduzieren. Dies sei nach Meinung des Projektleiters Asbjørn Heieraas von Nye Veier eine nüchterne und realistische Einschätzung.

„Wir haben die Strecke zwischen Mandalselva und Herdalen bearbeitet, um das Projekt bestmöglich zu optimieren. Dabei haben wir bessere und billigere Lösungen entlang einer neuen Trasse gefunden, die uns insgesamt 1 Mrd. NOK einsparen lässt‟, so Heieraas gegenüber dem Fachmagazin Byggeindustrin.

Kürzere Straßen und weniger Tunnel

Die alternative Trasse liegt weiter im Landesinneren als die ursprüngliche. Der finanzielle Vorteil liegt vor allem darin, dass man 1,3 km weniger Straße bauen muss und dass mehr Straßen oberirdisch gebaut werden können. Insgesamt 4 km weniger Tunnel sind dadurch möglich.

Die Gesamtstrecke des Abschnitts ist 26,5 km lang. 

„Wir haben eine umfassende Untersuchung durchgeführt und befinden uns jetzt in einem frühen Flächennutzungsplan-Stadium. Aber bisher haben wir eine Summe von 1 Mrd. an Einsparungen kalkuliert, und das ist eine nüchterne und realistische Kalkulation. Es kann also noch mehr Einsparpotenzial geben‟, sagte Heieraas zuversichtlich.

„Wir werden jetzt eine vollständige Umweltverträglichkeitsprüfung durchführen; bisher haben wir bsp. keine auf der Roten Liste geführten Arten gefunden. Theoretisch kann natürlich noch etwas auftauchen, das das Bild ändert, aber der finanzielle Unterschied ist so enorm, dass kaum etwas die Vorteile dieser Trasse aufwiegen könnte.‟

Weniger Anwohner betroffen

Heieraas betonte auch, dass deutlich weniger Anwohner von der neuen Trasse betroffen seien. Gleichzeitig bedeutet eine Trasse aber auch, dass jetzt andere betroffen sind, die bisher nicht betroffen waren.

„Für diese Menschen ist das natürlich jetzt sehr ärgerlich. Aber von neuen Straßen ist immer irgendjemand betroffen. Es sind bei der neuen Trassenführung aber weniger als früher.‟

Quelle: Byggeindustrin
Bild: Präsentation Nye Veier

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.