Die Tunnelbohrmaschine Tria hat im Kopenhagen Metro-Projekt einen wichtigen Meilenstein, erreicht als sie beim Sønder Boulevard durchgebrochen ist. Damit ist der Vortrieb für die neue Metro-Linie der dänischen Hauptstand, dem Projekt Cityringen, in den Abschnitten Vesterbro und Frederiksberg abgeschlossen.

Die Tunnelbohrmaschine Tria ist am Sønder Boulevard durchgebrochen. Damit ist der Vortrieb von zwei der vier Tunnelstrecken im Projekt Cityringen abgeschlossen. Mehr als 40 Prozent der zukünftigen Metrolinie sind somit ausgegraben.

„Ein Tunneldurchbruch ist immer ein wichtiger Meilenstein. Aber der Durchbruch heute bei Vesterbro markiert gleichzeit das Ende des Vortriebs bei zwei der vier Strecken. Damit sind wir einen großen Schritt weitergekommen bei dem ehrgeizigen Projekt, für die Bürger, Unternehmen und Gäste der Stadt zusätzliche Metrokapazitäten zu bauen‟, so Erik Skotting, technischer Leiter bei der Metrogesellschaft.

DIe mehr als 100 m lange Tunnelbohrmaschine wird jetzt abgebaut und weiter zur Tunnelbaustelle bei Øster Søgade transportiert. Dort wird sie wieder zusammengebaut und setzt dann den Vortrieb in Richtung Trianglen fort. Insgesamt werden vier Tunnelbohrmaschinen bei Cityringen eingesetzt.

Nach Plan wird die neue Metrolinie Cityringen im Sommer 2019 fertiggestellt sein. Die 17 neuen Metrostationen verbinden Østerbro, Nørrebro, Vesterbro, Frederiksberg und City. Gleichzeitig wird der Cityring auch mit Verbindungen nach Nordhavn und Sydhavn ausgebaut.

Quelle: Dagens Byggeri
Bild: Metroselskabet/Pelle Rink

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.