Die gerade erst eröffnete Strecke der Follobanen bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Umfangreiche Tests und Untersuchungen haben ergeben, dass vier defekte Kabel ausgetauscht werden müssen, da diese nicht ausreichend auf die definierten Testanforderungen ansprachen.

Die betreffenden Kabel sind jeweils 600 m lang, das heißt, es müssen 2400 m Kabel ausgetauscht werden. Das bestätigte auch der Konzernleiter von Bane NOR Gorm Frimannslund. Es handelt sich um Stromversorgungskabel für die Fahrleitungsanlage.

Bis auf Weiteres gesperrt

Aufgrund der Probleme mit den Stromkabeln müssen weitere Testfahrten verschoben werden. „Falls bei den Testfahrten dann noch weitere Probleme auftreten, brauchen wir womöglich noch mehr Zeit. Zum aktuellen Zeitpunkt wissen wir nicht, wie viel Zeit das sein wird. Daher möchten wir im Moment keinen Termin für die Freigabe der Strecke nennen. Aber wir arbeiten weiter mit allen internen Ressourcen und kompetenten Lieferanten, um so schnell wie möglich ans Ziel zu kommen‟, so Frimannslund.

Er gab zu, dass man den Zeitplan für die Arbeiten zur Mängelbeseitigung und die Testfahrten zu optimistisch gestaltet habe. Jetzt arbeite man so schnell wie möglich, wolle aber auch verhindern, dass nach der Wiedereröffnung erneut Probleme auftreten.

Quelle: Anlegg og Transport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.