Nachdem mit rechtlichen Schritten gedroht wurde und die Bezirksregierung Nord-Trøndelag über eine Vertagung der Entscheidung bis ins neue Jahr beraten hatte, geht der Vertrag über den Neubau der Beitstadsundsbrücke nun doch an den chinesischen Anbieter Sichuan Road & Bridge Group, der mit 277 Mio. NOK das niedrigste Angebot abgegeben hatte.

Die Bezirksregierung Nord-Trøndelag hatte versucht, das chinesische Unternehemen vom Vergabeverfahren auszuschließen, was dazu führte, dass dieses wiederum rechtliche Schritte androhte, sollte es wirklich zu einem Ausschluss kommen.

Jetzt hat die Bezirksregierung nachgegeben; bereits gestern meldete die Straßenbaubehörde Statens Vegvesen, dass der Auftrag für den Bau einer Brücke zwischen Steinkjer und Verran an den chinesischen Großkonzern SRBG vergeben wurde.

„Wir wurden heute von Statens Vegvesen informiert, dass Sichuan Road & Bridge Group den Auftrag erhalten hat, die Beitstadsundsbrücke in Nord-Trøndelag zu bauen‟, berichtete Alexandros Tsesis, Pressesprecher für SRBG in Norwegen. „Wir freuen uns sehr unds warten jetzt die Klagefrist ab, die bis zum 16. November läuft.‟

Die geplante Brücke ist 580 m lang, das Angebot von SRBG beläuft sich auf 277 Mio NOK (rund 29 Mio EUR).

Quelle: Building Supply NO

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.