Der 1,7 km lange Schiffstunnel, der im Norwegischen Stad gebaut werden soll, ist nun vorprojektiert und verfügt über einen genehmigten Flächennutzungsplan und eine Umweltverträglichkeitsstudie. Im nächsten Schritt soll eine externe Qualitätssicherung erfolgen

Das norwegische Verkehrsministerium hat am 16. Mai 2017 die umfangreichen Ergebnisse der Arbeiten erhalten, mit denen die Küstenadministration 2015 beauftragt worden war. Die Lieferung umfasst ein technisches Vorprojekt, einen genehmigten Flächennutzungsplan inkl. Umweltverträglichkeitsstudie sowie zentrale Steuerungsdokumente. Damit ist das Projekt für die zweite Qualitätssicherungsphase vorbereitet.

Der Flächennutzungsplan wurde jetzt von der Kommune Selje genehmigt. Das technische Vorprojekt liefert ein umfassendes Bild der Verhältnisse wie Planung, Bau, Betrieb, Ästhetik und Kostenschätzung ‒ Voraussetzungen, die gegeben sein müssen, um einen sicheren, effektiven und tragfähigen Schiffstunnel zu bauen.

Grünes Licht

„Der Stad-Schiffstunnel ist ein wichtiges Projekt. Jetzt, wo es Teil unseres Vorschlags für den National Transport Plan ist, gibt es grünes Licht für das Projekt. Wir freuen uns daher, dass die Küstenadministration umfangreiche Grundlagenarbeit vorgenommen und geliefert hat, die zentral für die Prozesse im Projekt ist. Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt getan, um eine sichere und zuverlässige Passage durch eines der schwierigsten und dem Wetter am meisten ausgesetzten Seegebiete Norwegens zu realisieren‟, so Verkehrsminister Ketil Solvik-Olsen.

Aufgrund der Größe des Projektes muss der Stad-Schiffstunnel zunächst eine externe Evaluierung durchlaufen, bevor die Projektierung dem Parlament vorgelegt werden kann. Das Ministerium wird jetzt Stellung dazu nehmen, ob die Steuerungsdokumente und das technische Vorprojekt begründen, den Prozess der externen Qualitätssicherung (Phase 2) anlaufen zu lassen. Der Zeitplan des National Transport Plan sieht vor, dass mit dem Bau in der ersten Hälfte des Planungszeitraums, also zwischen 2018 und 2022 begonnen wird.

Fakten

  • Länge: 1700 m
  • Höhe zwischen Boden und Decke: 49 m
  • Breite zwischen den Tunnelwänden: 36 m
  • Fläche im Querschnitt: 1625 m²
  • Volumen ausgesprengter Fels: ca. 8 Mio. t
  • Geschätzte Baukosten: 2,7 Mrd. NOK (288 Mio. EUR)
  • Geschätzte Bauzeit: 3-4 Jahre

Quelle: Anlegg & Transport
Bild: Kystverket / Snøhetta

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.