Dachstuhl aus Holz

Der norwegische Branchenverband Treindustrien hat die Preisentwicklung von und die Nachfrage nach holzbasiertem Baumaterial in einer aktuellen Statistik ausgewertet.

Die Verkäufe von holzbasierten Baumaterialien wie Konstruktionsholz, Holzwerkstoffen und imprägniertes Holz sind im Juni und Juli im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 % gestiegen. Damit bleibt der Absatz auf dem historisch hohen Niveau von 2020. Gleichzeitig sind die Verkäufe in diesem Jahr bereits um 8,8 % gestiegen.

Export geht zurück

Der Export von Bauholz ist jedoch bis einschließlich Juli im Vergleich zum Vorjahr um 12 % zurückgegangen. Heide Finstad, Geschäftsführerin von Treindustrien, erklärt: „Die hohe Nachfrage – national wie international – wirkt sich auch auf Baumaterialien aus Holz aus. Der anhaltende Rückgang bei den Exporten liegt daran, dass die Hersteller Kunden in Norwegen bevorzugt behandeln.‟

Die Produktionskapazitäten sind begrenzt. Um ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu erreichen, wird in der Holzindustrie derzeit viel investiert. „Aber der Effekt dieser Investitionen wird nicht sofort sichtbar, denn es gibt lange Lieferzeiten bei den Herstellern von Maschinen, Technologie und Ausrüstung‟, so Finstad.

Arbeit unter Hochdruck

Die Unternehmen arbeiteten unter Hochdruck, um Produktion und Lagerung in der aktuellen Pandemie-Ausnahmesituation zu sichern, erklärte der Verband.

Quelle: Treindustrien

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.