Ausländischen Unternehmen soll es zukünftig erleichtert werden, auf dem schwedischen Bausektor aktiv zu werden. Die schwedische Regierung beauftragt das Zentralamt für Wohnungswesen Boverket, eine neue Internetpräsenz aufzubauen, auf der die Bauregeln in verschiedenen Sprachen erhältlich sein sollen. Zunächst soll ins Englische übersetzt werden.

Die Konkurrenz durch ausländische Unternehmen im Wohnungsbausektor ist begrenzt, und hierfür gibt es mehrere Ursachen. Eine davon liegt darin, dass ausländische Akteure keine Angebote in Schweden abgeben wollen, wenn es zu wenig Informationen dazu gibt, welche Bauregeln gelten.

Nun sollen die Bauregeln übersetzt werden, um Unternehmen aus dem Ausland den Markteintritt zu erleichtern. Zunächst ins Englische, später sollen weitere Sprachen folgen.

„Wir wollen es ausländischen Bietern erleichtern, Wohnraum in Schweden zu bauen. Ein stärkerer Wettbewerb kann zu niedrigeren Kosten beitragen, und wir können schneller mehr Wohnungen bauen‟, so der Minister für Bauwesen und Wohnungsbau Peter Eriksson.

Der Aufbau, die Entwicklung und Pflege der neuen Internetpräsenz soll in enger Zusammenarbeit mit relevanten Akteuren in der Baubranche erfolgen. In etwa einem Jahr soll die Internetpräsenz online sein. Der Auftrag schließt außerdem die Aufgabe ein, der Regierung darzulegen, welche weiteren Hindernisse ausländische Unternehmen erleben, und den Bedarf an weiteren Maßnahmen zu untersuchen.

Quelle: Byggvärlden
Foto: Ninni Andersson/Regeringskansliet

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.