Die norwegische Straßenverwaltung Statens Vegvesen schreibt den Bau einer Überholspur auf einem Abschnitt der E39 aus. Der Abschnitt liegt auf der Südseite des Ørskogfjellet, und die Überholspurabschnitte sollen überall dort eingerichtet werden, wo besonders steile Steigungen vorliegen.

Die Gesamtlänge des Projekts beträgt 2,8 km, davon 1,8 km dreispurig mit Überholspur, die durch Verbreiterung in der bestehenden Trasse erzielt werden soll.

Für die Verbreiterung sind sowohl Arbeiten in Felseinschnitten erforderlich, die auch Sprengarbeiten notwendig machen, als auch Anschüttungen. Der bestehende Kiesoberbau muss im Quergefälle und in der Höhe angepasst und zusätzlich verstärkt werden. Die neue Fahrbahn wird ca. 0,5 m über dem heutigen Niveau liegen.

Weitere Leistungen umfassen:

  • vollständiger Austausch bestehender Dränage- und Entwässerungssysteme mit Anpassung an die neue Straßenbreite, neue Graben- und Böschungsprofile
  • Austausch kommunaler Wasser- und Abwasserleitungen über eine Strecke von ca. 170 m an einer Kreuzung
  • Bau neuer Abfahrten
  • Einrichtung einer Trasse für neue Zugrohre für Glasfaserkabel und zukünftige Bedarfe entlang der Straßenschulter

Die Vergabe erfolgt in einem zweistufigen Verhandlungsverfahren; Frist für die Einreichung von Teilnahmenanträgen ist der 9.11.2020, 12 Uhr.

Die Ausschreibungsunterlagen können über das Vergabesystem KGV vollständig heruntergeladen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.