Rund um den Hauptbahnhof in Stockholm soll auf 70.000 Quadratmetern Fläche ein neuer Stadtteil entstehen und der Bahnhof ausgebaut werden. Das staatliche Unternehmen Jernhusen, das für die Eisenbahn relevante Gebäude besitzt und verwaltet, schreibt jetzt die Strukturplanung hierfür aus.

Das Gebiet rund um den Hauptbahnhof in Stockholm soll zu einem neuen Stadtteil entwickelt werden. Bild: Jernhusen

Vier Architektenteams sollen parallel arbeiten und einen Strukturplan für den gesamten Bereich entwickeln. Ausgangspunkt ist die Vision für die städtebauliche Entwicklung des Gebietes und die spezifischen Ziele und Anforderungen des Programms. Außerdem ist der architektonische Gesamtentwurf für ca. 150.000 neue Gebäudeflächen eingeschlossen.

Die Ergebnisse dieser parallelen Beauftragung bilden dann die Grundlage für Abstimmungsunterlagen für einen neuen Flächennutzungsplan. Außerdem wird im Anschluss eine Beratergruppe ausgewählt, die mit den Beratungsunterlagen und Teilen des Plans zusammen mit Jernhusen an der Projektierung arbeiten wird.

Im Zeitraum 5.-13.11.2020 finden Interviews mit 8-10 Bewerbern statt, aus denen Jernhusen dann die 4 Teams auswählt. Die Benachrichtigung über die Auswahl erfolgt am 20.11.2020.

Die Ausschreibungsunterlagen finden sich im Vergabeportal TendSign. Eine ausführliche Beschreibung des Verfahrens steht auf der Seite von Jernhusen als PDF zum Download (auf Englisch) zur Verfügung.

Die Frist für die Einreichung von Bewerbungen ist der 16.10.2020.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.